Veranstalter

Ein mitreißendes Musikerlebnis an der Kirchenorgel

Orgel rockt

Veranstalter der Konzerte sind in der Regel Kirchengemeinden, kommunale Kultureinrichtungen oder Unternehmen.

Live-Konzerte mit Orgel rockt finden überall da statt, wo eine ausreichend große Orgel steht und eine engagierte Person mit einem motivierten Team die Planung, Organisation und Durchführung vor Ort übernimmt.

Das schließt insbesondere die Werbung mit ein – das Werbematerial wird vorbereitet und gestellt.

Die Kirchenkonzerte finden normalerweise auf Spendenbasis mit Türkollekte statt. Dabei besteht für die Veranstalter kein finanzielles Risiko, vielmehr kann die Gemeinde noch an den Einnahmen beteiligt werden. Oft werden diese Spenden dann für einen sozial-caritativen Zweck, den Erhalt der Orgel oder die Kirchenmusik allgemein eingesetzt.

Orgel rockt ist ein Konzertprojekt für Orgel solo, bei dem Coverversionen aus Rock, Pop und Filmmusik auf der Kirchenorgel gespielt werden. Es gibt keine Programmhefte, stattdessen werden die Titel anmoderiert. Dabei ist mir der Brückenschlag zwischen der vermeintlich weltlichen Musik, dem Kirchenraum und den Menschen wichtig, die ich mit ihrer Alltagsmusik und Bezügen zu Kirche, Gesellschaft und Politik erreichen möchte.

In gut zwölf Jahren haben so 400 Veranstaltungen mit rund 85.000 Zuhörern stattgefunden, etwa alle zwei Jahre mit einem neuen Tourprogramm. Höhepunkte waren u. a. Auftritte beim Festival „Rock den Dom“ im Mariendom Hildesheim, bei der Diakonenweihe der Erzdiözese Freiburg, zum 1000-jährigen Domjubiläum im Wormser Dom und bewegende Touren nach Schweden, Österreich und in die Schweiz.

Der durchschnittliche Besuch von über 200 Zuhörern aus einem breiten Altersspektrum ist außergewöhnlich für Konzerte mit Orgel solo.

Die im Gottesdienstraum gespielte „populäre“ Musik ist oft eng mit den Biografien und der Lebenswirklichkeit der Menschen verbunden. Viele geben auf den ausgeteilten Rückmeldekarten ein persönliches Zeugnis davon, wie sehr sie durch diese Musik berührt wurden.

Einige veranstaltende Kirchengemeinden nutzen den Rahmen der Konzerte zur anschließenden Begegnung – eben auch mit Gästen oder Gemeindemitgliedern, die sich der Kirche nicht oder nicht mehr verbunden fühlen.

Kulturpalast Dresden, Eule-Orgel (IV/P 67, Bj. 2017)

Interesse geweckt?

Voraussetzungen an die Orgeln

Die Orgeln, auf denen diese Musik in ansprechender Weise darstellbar sind, sollten in der Regel über mindestens 20 Register auf zwei Manualen und Pedal verfügen. Idealerweise ist in jedem Werk eine Zungenstimme.

Es ist hilfreich, wenn bei der Anfrage schon Informationen über das Instrument vor Ort mit weitergegeben werden können.

Kontakt aufnehmen

Interesse geweckt?

Voraussetzungen an die Orgeln

Die Orgeln, auf denen diese Musik in ansprechender Weise darstellbar sind, sollten in der Regel über mindestens 20 Register auf zwei Manualen und Pedal verfügen. Idealerweise ist in jedem Werk eine Zungenstimme.

Es ist hilfreich, wenn bei der Anfrage schon Informationen über das Instrument vor Ort mit weitergegeben werden können.

Kontakt aufnehmen